MENTOR - Die Leselernhelfer Bundesverband e.V.

Auf dem Infostand wird die Arbeitsweise der zahlreichen MENTOR - Die Leselernhelfer e.V. Vereine, die in Deutschland tätig sind, dargestellt und erläutert.
Jedes Kind soll, unabhängig von seiner kulturellen und sozialen Herkunft, eine Chance auf gesell-schaftliche Teilhabe erlangen. Dazu gehört ein Schulabschluss, der seiner tatsächlichen Begabung entspricht. Nicht jedes Kind hat aber die Chance auf Erlernung der Grundfertigkeiten. Hier setzen die mittlerweile bundesweit zahlreichen MENTOR – Die Leselernhelfer-Vereine an: Sie koordinieren die Zusammenarbeit zwischen Mentoren, Kindern und Schulen. Lehrer benennen förderungswürdige Kinder, z.T. aus Migrantenfamilien. Der Verein wirbt Ehrenamtliche und vermittelt sie. Sie fördern im 1:1-Verhältnis in den Schulen immer dasselbe Kind. In einem Einführungsseminar werden die Mentorinnen und Mentoren auf ihre Aufgabe vorbereitet. Wer nämlich in der Schule in allen Fächern folgen kann, ist auch befähigt, die Schule mit Erfolg zu absolvieren. Wer nach erfolgreichem Schulbesuch einen Beruf erlernt hat, ist in der Gesellschaft integriert und in der Regel nicht anfällig für gewalttätige Handlungen.
Das Kriminologische Forschungsinstitut Niedersachsen bescheinigt der „MENTOR - Die Leselernhelfer-Bewegung“ erfolgreiche Gewaltprävention. Kinder, die ohne Mentoren chancenlos wären, finden durch die Mentoren ihren Platz in der Gesellschaft.
Anschrift:
Postfach 18 02 01
60083 Frankfurt
in Hessen
Telefon:
069-95 50 29 51
Fax:
069-95 50 29 50

In der Onlinedokumentation

Infostand, 17. DPT: Infostand,