BRÜCKE MÜNCHEN

Die BRÜCKE MÜNCHEN ist eine Institution der Jugendhilfe, die Maßnahmen nach dem Jugendgerichtsgesetz in Verbindung mit dem Kinder- und Jugendhilfegesetz durchführt. Sie bietet Jugendlichen und Heranwachsenden im Sinne der sog. Ambulanten Maßnahmen Alternativen zu den herkömmlichen Sanktionen wie Bußgeld, Arrest, Jugendstrafvollzug. Der gemeinnützige Verein BRÜCKE e.V. ist als freier Träger der Jugendhilfe in München zuständig für die Organisation und Durchführung Jugendricherlicher Weisungen (Arbeits-, Gesprächs-, Betreuungsweisungen, soziale Gruppenarbeit, Schul-OWi-Projekt M.O.V.E) sowie für die Konfliktschlichtung/Mediation im Rahmen des sog. Täter-Opfer-Ausgleichs (TOA) nach §§ 45 und 47 JGG und seit Anfang 1997 auch nach § 46 a StGB (TOA für Erwachsene). Seit 1998 führt die BRÜCKE ein Projekt zur "Konfliktbehandlung an Schulen" (KBS) durch und seit 2001 das "Projekt Graffiti München" (ProGraM).


Infostand: 3-4 Stellwände, Sitzgelegenheit für Gespräche, 1Tischfläche für Info.Material über die Fachbereiche und Projekte der BRÜCKE MÜNCHEN "Konfliktbehandlung an Schulen", "Täter-Opfer-Ausgleich", "Projekt Graffiti München", "Jugendrichterliche Weisungen".
Anschrift:
Einsteinstr. 92
81675 München
in Bayern
Telefon:
089-41946812
Fax:
089-41946811

In der Onlinedokumentation

Infostand, 17. DPT: Infostand,