Tageszeitung Hürriyet

Weltweit ist jede vierte Frau und jeder sechster Mann Opfer häuslicher Gewalt. Die Dunkelziffer liegt jedoch sehr viel höher. Überlieferte gesellschaftliche Wertvorstellungen, wie das traditionelle Rollenverständnis von Mann und Frau, fehlender ökonomischer und sozialer Rückhalt für Frauen und die psychischen Auswirkungen führen zu der falschen Vorstellung, dass innerfamiliäre Gewalthandlungen vertuscht und als reine Familienangelegenheiten betrachten und hingenommen werden. Aus diesem Grund haben sich die türkische Tageszeitung Hürriyet und die Türkisch-Deutsche-Gesundheitsstiftung e.V. zu einer gemeinsamen Kampagne „Gegen häusliche Gewalt!“ zusammengeschlossen.

Durch Anzeigen und Artikel in der Hürriyet, TV-Spots bei Euro D und die Verteilung von kostenlosen Plakaten, Broschüren und Büchern möchten wir die Gesellschaft zum Thema der häuslichen Gewalt sensibilisieren.

Seit dem 23. Mai 2005 ist eine Telefonhotline für Betroffene geschaltet. Dieses Hilfsangebot ist das wichtigste Standbeim unserer Kampagne und ist die einzige bundesweite Hotline in türkischer und deutscher Sprache. Dort sitzen fachliche ausgebildete und kultursensible Experten. Die Hotline hat die Rufnummer: 01805 – 22 77 06.
Anschrift:
An der Brücke 20 - 22
64546 Mörfelden-Walldorf
in Hessen (Groß-Gerau)

In der Onlinedokumentation

Infostand, 15. DPT: Infostand,