Pestalozzi - Fröbel - Haus

An vier weiterführenden Schulen im Berliner Bezirk Friedrichshain - Kreuzberg wurden Werkpädagogische Klassen eingerichtet. In diese Klassen werden Schüler und Schülerinnen aufgenommen, denen eine Verknüpfung von Arbeiten und Lernen im Rahmen von Praxis - und Produktionsaufgaben dabei hilft, Lern - und Motivationsprobleme zu bewältigen. Ein Team von Klassen - und Fachlehrer, Werkpädagogen und Sozialpädagogin ist jeweils zuständig für 12 bis 14 Schüler. Die werkpädagogischen Klassen haben sich zu einer Produktionsschule im Kooperationsverbund an Schulen (PiKaS) zusammengeschlossen. PiKaS übernimmt gemeinwesenorientierte Aufträge im Umfeld der Schulen in fünf verschiedenen Arbeitsbereichen ( Tischlerei, Metallbearbeitung, Garten - und Landschaftsbau, Catering, Steinmetzarbeiten, Farb - und Raumgestaltung). Darüber hinaus sind Schüler von PiKaS in sozialen Einrichtungen ( insbesondere in Kindertagesstätten und in der Ganztagsbetreuung an Grundschulen ) tätig. Die Produktionsschule leistet eine wirksame gewaltpräventive Arbeit, indem sie gefährdete Schüler dabei unterstützt, die Schule erfolgreich zu beenden, sich eine berufliche Anschlussperspektive zu schaffen und aktiv an der Gestaltung des Gemeinwesens teilzunehmen. Sie gibt zudem den Schulen wichtige Impulse zu einer Schulentwicklung, die eine Integration gefährdeter Schüler ermöglicht.
Anschrift:
Mariannenplatz 3
10997 Berlin
in Berlin
Telefon:
030 615 35 61
Fax:
030 615 28 28

In der Onlinedokumentation

Infostand, 15. DPT: Infostand,