Demokratie - eine künstlerische Auseinandersetzung

Nr. 3003

20. + 21. Mai 2019
Sonderausstellung
Foyer 3, Standnummer: 3003
Abstract:
Aus der Lernpsychologie ist bekannt, dass es den Lerneffekt begünstigt, wenn ein Thema nicht nur wiederholt, sondern zugleich auf unterschiedlichen Sinnesebenen bearbeitet wird.

Im Rahmen des Projekts "Prävention trifft Kunst" vertiefen Schüler/-innen die Inhalte aus den Präventionsveranstaltungen der Bundespolizei und erstellen in unterschiedlichsten darstellerischen Formen kleine und große Kunstwerke.

Während des 24. Deutschen Präventionstages werden die Schüler/-innen und Lehrer/-innen des Augustinus Gymnasiums in Weiden von Ihren Erfahrungen, die sie im Rahmen des Projekts zum Thema „Prävention und Demokratie“ gesammelt haben, berichten. Die inhaltliche Auseinandersetzung wird im Rahmen der Sonderausstellung gemeinsam mit den Kongressteilnehmenden zu den Aspekten "Gewalt" und "Zivilcourage" fortgesetzt und durch verschiedene künstlerische Aktivitäten begleitet.
Kontaktdaten:
Bundespolizeipräsidium
Heinrich-Mann-Allee 103
14473 Potsdam