Gewalt Akademie Villigst

Nr. 209

Gewalt Akademie Villigst

11. + 12. Juni 2018
Infostand
Saalfoyer, Standnummer: 209
Abstract:
In der Gewalt Akademie Villigst geht es darum, Methodenrepertoires, Thematisierungswege und konstruktive Konfliktlösungen zu entwickeln, zu erproben und zu realisieren, damit Kinder, Jugendliche und Erwachsene selber herausfinden können, was gut oder schlecht für sie ist, und damit sie auf Gewalt und Rassismus als scheinbare Lösungsmittel nicht zurückgreifen müssen.
Die Mitglieder der Gewalt Akademie Villigst entwickeln Konzeptionen auf der Basis der Erfahrungen in der täglichen Konfliktbearbeitungs- und Deeskalationsarbeit. Die Gewalt Akademie Villigst übernimmt hierbei Mitverantwortung für die Qualitätsentwicklung und -sicherung der Arbeit von Villigster Deeskalationstrainer/innen.
Ihr Ziel ist es, im Respekt vor dem Gewaltmonopol des Staates Wege der aktiven Gewaltlosigkeit zu entwickeln, zu beschreiten und zu verstetigen, auf jede Rechtfertigung von Gewalt und Rassismus zu verzichten und den Transfer in die Alltagswelt zu realisieren. Die Mitglieder der Gewalt Akademie Villigst haben sich dazu verpflichtet, aktive Gewaltlosigkeit als handlungsleitendes Prinzip in ihrem eigenen Alltag und in ihrer beruflichen Praxis andauernd zu reflektieren und zu praktizieren.
Angebot
Die Gewalt Akademie Villigst bietet
- berufsbegleitend die Ausbildung zu Gewaltdeeskalationstrainern,
- Seminare, Workshops und Fachtagungen zur Gewaltprävention und -deeskalation.

Aktionen am 11.6. / Talk am Infostand

13.00-13.30 Gefühle sind bunt (Heike Vogelsang)
14.00-14.30 Amokalarm – Zweckmäßiges Verhalten in der Klasse (Heinz Kraft)
15.00-15.30 Rassismuskritische Arbeit (Siegrid Lorberg-Tamakloe)
16.00-16.30 Talk am Stand: Der Radikalisierung junger Menschen vorbeugen (Heinz Kraft)
Kontaktdaten:
Gewalt Akademie Villigst
Iserlohner Straße 25
58239 Schwerte