Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V.

Nr. 213

Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V.

11. + 12. Juni 2018
Infostand
Saalfoyer, Standnummer: 213
Abstract:
Über 7 Millionen Erwachsene in Deutschland können nicht richtig lesen und schreiben. Nach der Veröffentlichung der leo-level-One Studie der Universität Hamburg ist empirisch belegt, dass 14,5% der erwerbsfähigen Bevölkerung in den Bereich des funktionalen Analphabetismus fallen. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat gemeinsam mit der Kultusministerkonferenz die Nationale Dekade für Alphabetisierung ausgerufen.
Die Grundfertigkeiten des Lesens, Schreibens und Rechnens sind die Voraussetzung zur gesellschaftlichen Teilhabe in modernen Wissensgesellschaften wie der unseren. Inbesondere Strafgefangene sind auf die genannten Fähigkeiten angewiesen, um ihren Haftalltag zu meistern, die haftinternen Weiterbildungsmöglichkeiten zu nutzen und somit ihre Chancen auf eine positive Legalbewährung zu erhöhen. Sowohl im Strafvollzug als auch im Übergangsmanagement und der Nachsorge stellt Alphabetisierung und Grundbildung einen zentralen Baustein im Mosaik der Rückfallprävention von (ehemaligen) Straftätern dar. Am Stand werden neue Erkenntnisse aus der Strafgefangnen-Alphabetisierung präsentiert und die Standbesucher erhalten auch die Möglichkeit ihre eigenen Schriftsprachfähigkeiten zu erproben. Unterrichtskonzepte und neue Lehrmaterialien werden präsentiert und es wird über verschiedene Best-Practice-Beispiele zur Ansprache und Motivation zukünftiger Teilnehmer informiert.
Kontaktdaten:
Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V.
Berliner Platz 8-10
48143 Münster