Gemeinsam gegen Gewalt – Das Leipziger Gewaltschutznetzwerk

12. Juni 2018
30 Minuten (Dauer)
14:00 - 14:20 Uhr
Projektspot
Raum: Seminar 2
Annett Engelmann
Triade Engelmann und Palme GbR
Gabi Eßbach
Frauen für Frauen e.V.
Susanne Helweg
Rechtsanwältin
Kerstin Jakob
Polizeidirektion Leipzig

Abstract:
Die intensive Kooperation der Leipziger Koordinierungs- und Interventionsstelle gegen häusliche Gewalt und Stalking (KIS) Leipzig, der Beratungsstelle zur täterorientierten Anti-Gewalt-Arbeit (Triade GbR) und der Leipziger Polizeidirektion bildet seit 15 Jahren eine stabile Basis für einen effektiven Schutz aller Betroffenen von Häuslicher Gewalt und Stalking. Das Netzwerk zeichnet sich durch die intensive Zusammenarbeit bei Hochrisikofällen und im Kinderschutz bei Fällen Häuslicher Gewalt und in Polizeischulungen aus. Wesentliche Elemente der Arbeit im Netzwerk gegen Häusliche Gewalt und Stalking sind kontinuierliche Arbeitstreffen im Koordinierungsgremium unter Einbeziehung vieler lokaler Institutionen sowie in thematischen Arbeitsgruppen. Weitere Formate sind die gemeinsam ausgerichteten Fachtage, Kampagnen zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit, Publikationen, regelmäßige gemeinsame Schulungen der Polizeibeamten in allen Revieren der Region und die Erarbeitung von Handlungsleitlinien.
Der Projektspot arbeitet die entscheidenden Elemente einer gelungenen regionalen Kooperation in der Antigewaltarbeit heraus und stellt Strukturen, Formate und Kooperationspartner beispielhaft vor. Die Teilnehmenden erhalten Anregungen und Ideen für die eigene Netzwerkarbeit und können sich über gute und schwierige Kooperationserfahrungen austauschen.

Downloads

Weitere Veröffentlichungen auf der DPT-Homepage

Jakob, Kerstin