Polizei im Spannungsfeld
Balance zwischen Freiheit und Sicherheit. Fortwährende Justierung der polizeilichen Rolle

07. Juni 2016
11:00 - 11:30 Uhr
Themenbox
Raum: Raum 2
Ein Vortrag der Themenbox
Polizeiliche Prävention
weitere Vorträge der Themenbox:
Christian Hamm
Polizei Rheinland-Pfalz
Antje Wels
Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz

Moderation: Bernd Fuchs
Kriminalistik-Verlag C.F.Müller GmbH

Abstract:
Mehr Demokratie wagen. Bürgerbeteiligung und Polizei. Chancen, Risiken und Grenzen einer Beteiligung. Beleuchtung einer zukunftsorientierten Öffnung der Polizei als Mittel der Justierung ihrer gesellschaftlichen Rolle zwischen Freiheit und Sicherheit.

Engagierte Bürger sind wesentlich für die polizeiliche Arbeit und die Gewährleistung einer sicheren Gesellschaft gerade bei immer weiter zunehmenden Herausforderungen. Die Polizei muss dabei die konträren Erwartungen zwischen Freiheit und Sicherheit durch eine erklärende und Konflikt moderierende Rolle ausbalancieren. Der partnerschaftliche Umgang mit den Menschen in unserem Land bietet die Chance Legitimation, Akzeptanz und Vertrauen zu gewinnen. Hierzu bedarf es einer direkten und authentischen Kommunikation, um die hohe Glaubwürdigkeit der Polizei als Faustpfand für die tägliche Arbeit zu bewahren und durch gezielte Beteiligung einen Schulterschluss mit der Zivilgesellschaft für die Gewährleistung der inneren Sicherheit zu erreichen. Das Vortragsthema stützt sich auf die Masterarbeit „Bürgerbeteiligung und Polizei. Chancen, Risiken und Grenzen einer lokalen Beteiligung.“ vorgelegt an der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster im Jahr 2014.

Vita:
Antje Wels ist studierte Psychologin (Msc.) und seit 2009 als Dozentin im Fachgebiet Sozialwissenschaften an der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz tätig. Ihre inhaltlichen Schwerpunkte liegen in der Konzeption und Durchführung des Auswahlverfahrens für Anwärter sowie Bewerber für die polizeilichen Spezialeinheiten. Sie konzipiert und koordiniert das gesundheitsorientierte Stress- und Konfliktbewältigungstraining der Polizei des Landes und arbeitet interdisziplinär im Bereich der Einsatzpsychologie. Kontakt: antje.wels@polizei.rlp.de.

Christian Hamm ist seit 2014 im höheren Polizeidienst des Landes Rheinland-Pfalz. Er ist Dozent an der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz und wurde 2015 auf dem Europäischen Polizeikongress in Berlin für seine Masterarbeit "Bürgerbeteiligung und Polizei. Chancen, Risiken und Grenzen einer lokalen Beteiligung." mit dem Zukunftspreis Polizeiarbeit ausgezeichnet. Sich anschließende Vorträge im Europäischen Parlament in Brüssel, als Podiumsgast der GRÜNEN Bundestagsfraktion in Berlin sowie als Referent auf dem GRÜNEN Polizeikongress in Hamburg zeigen exemplarisch die weitreichende Anerkennung der Arbeit. Die Polizei des Landes Rheinland-Pfalz versteht sich selbst als Bürgerpolizei und hat sich dem Thema Bürgerbeteiligung angenommen. Unter dem Titel "Bürger & Polizei 2.0" wird im ersten Quartal 2016 ein Pilotprojekt für eine Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen Bürgern & Polizei starten. Kontakt: christian.hamm@polizei.rlp.de