Kommunale Präventionsgremien in Deutschland: Ergebnisse der ersten deutschlandweiten Online-Umfrage

Dr. Verena Schreiber

Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

Die Kernidee der kommunalen Kriminalprävention – die Sicherheitsgewährleistung auf der örtlichen Ebene – ist in den letzten Jahren in den Mittelpunkt sicherheitspolitischer Debatten gerückt. Schlüsselkonzepte wie Gemeinschaftlichkeit, Vernetzung und Bürgernähe gewinnen in den Kommunen zunehmend an Relevanz und münden in die Etablierung lokaler ressortübergreifender Zusammenschlüsse zur Kriminalitätsverhütung. Mit der Bezeichnung „Kriminalpräventionsräte“ werden allerdings unterschiedliche Konzepte und Institutionalisierungsformen zusammengefasst. Eine systematische Bestandsaufnahme und Gegenüberstellung hat bislang nicht stattgefunden.

Hinzu kommt, dass die Verbreitung lokaler Präventionsgremien in Deutschland von anhaltender Kritik begleitet wird: Auf Tagungen zur kommunalen Kriminalprävention werden z.B. unzureichende Handlungsbefugnis, mangelnde Einbindung der Bürger/innen oder die große Bandbreite an Maßnahmen der Präventionsarbeit bemängelt, die letztlich zu einer Aushöhlung des Konzepts führten.

Diese Beobachtungen waren Anlass für die erste Internetgestützte deutschlandweite Befragung zu kommunaler Präventionsarbeit im Winter 2005/2006, an der sich über 250 Gremien beteiligten. In dem Vortrag werden die wichtigsten Ergebnisse der Umfrage vorgestellt mit dem Ziel, die gegenwärtige Verbreitung lokaler Präventionsgremien und die Strukturierung des Feldes lokaler Präventionsarbeit aufzuzeigen.

Hinweis

Zitation

Bitte beziehen Sie sich beim Zitieren dieses Dokumentes immer auf folgende URL:http://www.praeventionstag.de/Dokumentation.cms/166

Hinweis zum Urheberrecht:

Für Dokumente, die in elektronischer Form über Datennetze angeboten werden, gilt uneingeschränkt das Urheberrechtsgesetz (UrhG). Insbesondere gilt:
Einzelne Vervielfältigungen, z.B. Kopien und Ausdrucke, dürfen nur zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch angefertigt werden (Paragraph 53 Urheberrecht). Die Herstellung und Verbreitung von weiteren Reproduktionen ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Urhebers gestattet.
Der Benutzer ist für die Einhaltung der Rechtsvorschriften selbst verantwortlich und kann bei Mißbrauch haftbar gemacht werden.

verwandte Schlüsselbegriffe
Jugend Evaluation Wirkungsforschung Zuwanderer Integration Kriminalprävention Internet-Delinquenz Cyber-Crime Piraterie-Delikte Software-Piraterie Plagiarismus Kriminalität Migration Sport Stadt Wirtschaft Gewalt Polizei Kommunale Kriminalprävention Aufklärung Opferschutz Kommunen Projekte Gemeinden Internet Fremdenfeindlichkeit Niedersachsen Ausländer Hannover Kommune Recht Schule Gewaltprävention Jugendgewalt Computerkriminalität Gesamtgesellschaft Kriminalpolitik Jugenddelinquenz Kriminalitätsfurcht Kriminalstatistik Statistik Bildung Schutz Freizeit Europa häusliche Gewalt Opfer Täter Kindergarten ProPK Bürger Sicherheit Strafe Staat Strafrecht Kinder Mutter Crime Konflikte prevention citizen Konzept Problemlösung Kriminalitätsbekämpfung Jugendhilfe Gefahren Perspektiven Beratung Armut Hilfe Befragung Unsicherheit Social Entwicklung Trend Arbeit Ziel Daten Kommunikation Lagebild Aussiedler Handlung Frauen Verantwortung Erziehung Gesellschaft Eltern Betreuung EU-Projekt Wirkung Menschen Länder Familien Ehre Partner Mobbing Ernährung Veränderung Medien Beziehung Forschung Wohnung Nachbarschaft Mädchen Clique Spiel Gesetz Öffentlichkeitsarbeit Jugendstrafvollzug Strafvollzug Qualität Training Suchtprävention Familie Film Präventionsprojekte Migranten Gesundheit Multiplikatoren Ehrenamt Zivilgesellschaft Netzwerk Kooperation Bürgerschaftliches Engagement Bürgerbeteiligung kommunale Präventionsgremien Sozialraum subjektive Sicherheit Partizipation Straffälligenhilfe Bewährungshilfe Resozialisierung Jugendliche Soziale Arbeit Internetkriminalität Web Cliquen Handy neue Medien Medienerziehung Web 2.0 Online Prävention Kommunale Medienkompetenz soziale Netzwerke Medienempfehlungen Konflikt Vernetzung EFUS Erfahrung Zivilcourage Rechtsextremismus Wirksamkeit Förderung Ergebnisse Jugendmedienschutz Cyber-Mobbing DEFUS Cybermobbing Web 2.0 urbane Sicherheit Stiftung