Städtenetzwerk Kriminalprävention – Querschnittsaufgabe facettenreicher Handlungsfelder

Detlev Schürmann
Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention (DFK)

Um Kriminalität und Gewalt effektiver zu bekämpfen, vereinbarten 2001 zehn vergleichbare deutsche Städte ihre Zusammenarbeit im „Städtenetzwerk für Sicherheit, Toleranz und Gewaltlosigkeit“. Zu diesem Zweck wurde bei der Stiftung „Deutsches Forum für Kriminalprävention (DFK)“ eine elektronische Kommunikationsplattform eingerichtet und die weitere Zusammenarbeit koordiniert.
Mittlerweile arbeiten über 20 Partner im "Städtenetzwerk Kriminalprävention" zusammen. Unter jährlich wechselnder Geschäftsführung werden regelmäßige Treffen mit thematischen Schwerpunkten organisiert. Die Partner stellen eigene Projekte vor und diskutieren Präventionsansätze. Vertreter aus Praxis und Wissenschaft referieren zu ausgewählten Themen. Aktuelle Fragestellungen werden im unmittelbaren E-Mail-Austausch ohne administrative Hemmnisse erörtert.
Mit Unterstützung der Präventionspraktiker vom „Städtenetzwerk Kriminalprävention“ wurde 2005 vom DFK der Leitfaden „Impulse für das Kommunale Präventionsmanagement“ herausgegeben, der 2012 aktualisiert und neu aufgelegt wurde.
Prävention im Kontext von Zuwanderung war in Form eines Jahresrückblicks aus Sicht der Netzwerkpartner auf dem Jahrestreffen 2016 erstmals Thema.
Um das Angebot an praktischen Hilfestellungen zur Umsetzung kriminalpräventiver Projekte zu erweitern ist beabsichtigt, die Infobox zu aktualisieren und zusätzlich eine Toolbox einzurichten.

Zitation

When citing this document please refer to the following:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/3760

Copyright notice:

For documents that are offered electronically the copyright law applies.
In particular:
Single copies or print-outs must only made for private use (§53). The reproduction and distribution is only allowed with the approval of the author. The user is responsible for following these laws and can be held liable for any abuse.