Ergebnisse der systematischen Rückfalluntersuchung im Hessischen Jugendvollzug

Prof. Dr. Marc Coester
Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
Prof. Dr. Hans-Jürgen Kerner
Universität Tübingen
Dr. Jost Stellmacher
Philipps-Universität Marburg
Prof. Dr. Ulrich Wagner
Philipps-Universität Marburg

Zwischen Februar 2006 und Januar 2011 wurde eine systematische Rückfalluntersuchung im Hessischen Jugendstrafvollzug durchgeführt. Ziel war es, die im Mai 2004 verkündete „Einheitliche Vollzugskonzeption im hessischen Jugendstrafvollzug“ zu evaluieren. In einem Baustein dieser Rückfalluntersuchung wurde eine Totalerhebung von Bundeszentralregisterauszügen und Vollzugsakten der Entlassungsjahrgänge 2003 und 2006 durchgeführt. In einem zweiten Baustein wurden 52 junge Inhaftierte am Ende der Haft mit qualitativen leitfadengestützten Interviews befragt. Die Interviews wurden mit 34 Probanden in einem Abstand von 12 bis 44 Monate nach der Entlassung wiederholt. Der Vortrag stellt einschlägige Ergebnisse u. a. zu Rückfallquoten, Entwicklungen nach Inhaftierung, Rückfallursachen als auch Bewertungen von Behandlungsmaßnahmen dar.

Zitation

When citing this document please refer to the following:http://www.praeventionstag.de/dokumentation.cms/2028

Copyright notice:

For documents that are offered electronically the copyright law applies.
In particular:
Single copies or print-outs must only made for private use (§53). The reproduction and distribution is only allowed with the approval of the author. The user is responsible for following these laws and can be held liable for any abuse.